Gründung Fasnachtsverein Engelburg

In den Jahren vor 1996 konnten die Maskenbälle in der Engelburg mangels Besuchern nicht mehr durchgeführt werden. Verschiedene Versuche, unter anderem von „Kultur in Engelburg“, scheiterten die Engelburger Fasnacht wieder zu beleben.

Für ein festfreudiges Dorf wie Engelburg war dies kein annehmbarer Zustand und der Maskenball fehlte an allen Ecken und Enden.

Wie es der Zufall so wollte, trafen sich am 7. November 1996 nach der Hauptprobe für die Turnerunterhaltung diverse Engelburger im Restaurant Kreuz zu einem Umtrunk. Schnell fiel die Diskussion auf die fehlende Fasnacht und man stellte sich die Frage, ob ein Maskenball in kleinerem, Rahmen mit viel Gemütlichkeit wieder ins Leben gerufen werden sollte.

Die Idee stiess bei den Anwesenden sofort auf Begeisterung und es wurde hitzig weiter diskutiert. „Wie soll man Mitglieder gewinnen?“, „Wie hoch soll der Jahresbeitrag ausfallen?“ und „Wer ist bereit, im Vorstand mit zu wirken?“ waren nur einige Fragen, welche sich die Gesellschaft an diesem Abend stellte.

Zu späterer Stunde dann, als die Nacht weit über Engelburg hereingebrochen war, fügte sich der neue Vorstand zusammen und die ersten Mitglieder zahlten ihre Beiträge – der Fasnachtsverein war gegründet.

Der neue Vorstand liess es sich denn auch nicht nehmen, bereits am 11. November 1996 die offizielle Gründungsversammlung durchzuführen und mit der Planung für den Maskenball im Jahre 1997 zu beginnen.